Ein herzliches Willkommen an die Jüngsten im Stall

Wir haben zwar keine Geburtshilfe geleistet. Doch in den zwei Wochen Wartezeit hat es sich oft so angefühlt. Sicher aufgestellt im warmen Heizungskeller, saß immer jemand aus der Familie am Brutautomaten und hat mit Spannung auf den ersten Knacks im Ei gewartet. Zwischenzeitlich liefen schon Wetten, welches der Küken wohl das Schnellste wäre. Es war am Ende Ei Nummer 3, das das Rennen machte. Kannst Du es sehen? Ziemlich mittig war es platziert. Nahe der hinteren Wand mit genügend Raum um sich herum. Lag es vielleicht daran? Wir werden dieses Rätsel wohl niemals lösen können.

Wenig später folgte das Geschwister links in vorderster Reihe. Wir geben ihm mal diesen Namen. Denn welches Geschlecht das Küken hat, können wir aktuell noch nicht herausfinden. Und während es noch die Eierschale von innen mit seinem kleinen spitzen Schnabel bearbeitet, versucht die kleine gelbe Flauschkugel, auf den wackligen streichholzdünnen Beinchen zu stehen.

Es dauert nur einen Tag, bis sich die 13 Küken allesamt im neuen Zuhause tummeln. Für die Nachzügler ist es nicht ganz einfach, sich gegen die Großen durchzusetzen. Doch lange dauert das Gerangel am Futtertrog nicht und jedes hat seinen Platz ergattert.

Die heimelige Kükenstube bleibt jetzt erstmal noch im geschützten Raum und der Nachwuchs kann es sich unter der Wärmelampe gemütlich machen. In ein paar Wochen, wenn der Frühling auch in der Rhön angekommen ist, machen sie ihren ersten Ausflug in der Sonne und ziehen dann in das geräumige Gehege auf der Wiese um.

Weiterleitung zu Google Maps

Sie verlassen unsere Internetpräsenz und werden zu Google Maps weitergeleitet. Bitte bestätigen Sie ob Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

Abbrechen weiter zu Google Maps